16. Februar 2020, 19:29

13 Millionen Euro Fördergelder für die Krone erreicht

Unter großer Beteiligung zahlreicher interessierter Bürgerinnen und Bürger fand kürzlich die Wahlversammlung der CSU im Saal der Goldenen Gans in Oettingen statt. Bild: CSU Oettingen
Gute Nachrichten aus Oettingen. Bei der vor Kurzem stattgefundenen Wahlversammlung der CSU Oettingen gab Bürgermeisterin Petra Wagner bekannt: Das Hotel Krone ist offiziell wieder im Besitz der Stadt.

Unter großer Beteiligung zahlreicher interessierter Bürgerinnen und Bürger fand kürzlich die Wahlversammlung der CSU im Saal der Goldenen Gans in Oettingen statt. Nach der Begrüßung durch den Ortsvorsitzenden Markus Eisenbarth stellten sich die Stadtratskandidaten sowie einige Kreisratskandidaten im Einzelnen persönlich vor.

Bürgermeisterin Petra Wagner verkündete gleich zu Beginn ihrer Rede eine gute Nachricht aus dem Rathaus. „Das Hotel Krone ist offiziell wieder im Besitz der Stadt“, sagte sie nicht ohne Stolz. Die anwesenden Gäste quittierten diese positive Nachricht mit reichlich Applaus.  „Natürlich bedeute dies auch viel Arbeit und Einsatz für mich und meine Verwaltung“, so die Rathauschefin weiter. Aber für das Wohnzimmer der Stadt, den Marktplatz, sei die Krone, für die die Stadt im übrigen Fördergelder in Höhe von 13 Millionen Euro erhält, ein ausgesprochen wichtiger Teil und Blickfang und deshalb all diese Mühen wert. Dass sie auch in der Vergangenheit viele weitere Projekte mit Kraft und Energie vorangetrieben hat, konnte Petra Wagner mit einem eindrucksvollen Streifzug über ihre sechs Amtsjahre verdeutlichen. 

Im weitaus größeren Teil ihrer Rede ging es um ihre Pläne und die Zukunftsaussichten für die Stadt Oettingen und ihre Ortsteile. Eine wichtige Position nimmt die Weiterentwicklung der Wörnitzinsel ein. „Der Rohbau des Freibadgebäudes steht, alle Maßnahmen und Gewerke sind im Zeit- und Kostenplan“, lobte Petra Wagner die Handwerker und Planer. In naher Zukunft soll der Minigolfplatz verschönert werden und auch der Schießwasen (Campingplatz, Wohnmobilstellplatz, Übernachtungshütten,) soll weiterentwickelt werden. Die Bürgermeisterin erläuterte viele Ideen, die mit dem neuen Stadtrat und den Bürgerinnen und Bürgern besprochen, geplant und umgesetzt werden sollen. 

Im Ausblick auf die Ziele der Zukunft nannte Petra Wagner die Generalsanierung der Turnhalle und natürlich die Wiedereröffnung der Krone. 

„Ich möchte wieder Bürgermeisterin der Stadt Oettingen werden, unsere Heimatstadt und die Stadtteile in den kommenden Jahren gestalten und weiterentwickeln sowie die erfolgreiche Kommunalpolitik weiterführen“, sagte Petra Wagner mit Blick auf die Kommunalwahl im März abschließend. Für die Zukunft ihrer Heimatstadt Oettingen sei ihr vor allem ein Miteinander wichtig. (pm)