14. Januar 2020, 08:36

AfD nominiert Ulrich Singer als Landratskandidaten

Auf dem Gruppenbild sind zu sehen von links nach rechts:
Hubert Roßkopf, Johann Koch, Xaver Ulanowski, Gerd Mannes MdL(Versammlungsleiter, Landratskandidat für Günzburg), Monique Koch, Gabriele Heinrich, Ulrich Singer MdL, Karl-Heinz Heinrich, Marga Link, Elisabeth Hörr, Matthias Bendig, Ute Langer.
Bild: Walter Hörr
Bei der Aufstellungsversammlung der AfD Donau-Ries, die letzten Freitag in Donauwörth stattfand, nominierten die Mitglieder Ulrich Singer MdL einstimmig als ihren Landratskandidaten für Donau-Ries.

Zudem wurde unter der erfahrenen Versammlungsleitung von Gerd Mannes MdL, der im Landkreis Günzburg ebenfalls als Landratskandidat antritt, die Bewerberliste für die Kreistagswahl verabschiedet.

Der 43-jährige Ulrich Singer lebt in Nördlingen und ist von Beruf Rechtsanwalt und Betreuer für Menschen mit Behinderung mit Kanzlei in Wemding. 2018 wurde er für die AfD in den bayerischen Landtag gewählt, wo er sich u.a. im Sozialausschuss für Menschen einsetzt, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.  Mit seiner Kandidatur möchte er dem Landkreis Donau-Ries eine echte, bürgernahe und soziale Alternative bieten.

Transparenz, sowie eine offene, ehrliche Politik, die die Interessen des Landkreises im Blick hat, sind die tragenden Säulen für die er sich einsetzen möchte. Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind für ihn wichtige Ziele, ohne der Klimahysterie zu verfallen. Er begrüßt das in Ebermergen geplante Grüne Zentrum und sieht darin eine Chance die Land- und Forstwirtschaft vor Ort zukunftsfähig aufzustellen. Im Bereich Digitalisierung, Breitbandausbau und Netzabdeckung des Mobilfunks sieht er Nachhol- und Handlungsbedarf. „Nach der Schließung des Ankerzentrums Donauwörth sind die Probleme  nicht gelöst, sondern werden durch dezentrale Unterbringung auf die Kommunen verlagert.“ sagte Singer bei seiner Bewerbungsrede.  Diese müssten bei der Bewältigung der damit verbundenen Aufgaben tatkräftig unterstützt werden.

Die 20-köpfige Kreistagsliste, wird ebenfalls von Ulrich Singer angeführt, auf Platz 2 wurde die Kreisvorsitzende Elisabeth Hörr, nominiert. „Wir sind stolz darauf, in unserer jungen Partei, die vor gerade mal 7 Jahren gegründet wurde, nun auch in der Kommunalpolitik anzukommen, mit einem Landratskandidaten, sowie einer Kreistagsliste mit 20 Personen aus der Mitte der Gesellschaft, aus allen Altersklassen und beruflichen Hintergründen, antreten zu können!“ freute sich Elisabeth Hörr am Ende der erfolgreichen Veranstaltung.

Folgende Personen teilen die Ziele der AfD und sind bereit Verantwortung im Kreistag zu übernehmen:

Ulrich Singer MdL, Rechtsanwalt, Nördlingen; Elisabeth Hörr, Laborleiterin, Mertingen; Martin Stumpf, Versicherungskaufmann, Fünfstetten; Ute Langer, Rechtsanwaltsfachangestellte, Nördlingen; Hubert Roßkopf, Studiendirektor a.D., Donauwörth; Sascha Hörr, Rettungssanitäter, Mertingen; Johann Koch, HS-Mechaniker, Monheim; Matthias Bendig, Berufskraftfahrer, Wemding; Marga Link, Medizinisch-Technische-Laboratoriumsassistentin, Rain a.L.; Karl-Heinz Heinrich, Industriemeister i.R., Deiningen; Monique Koch, Bankkauffrau, Monheim; Thomas Hattler, Elektriker, Tapfheim;   Alfred Hörr, Molkereitechniker i.R., Mertingen; Daniela Gedlak, Bürokauffrau, Tapfheim; Hans R. Link, Rechtsanwalt, Rain a. L.; Gabriele Heinrich, Rentnerin, Deiningen; Xaver Ulanowski, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Donauwörth; Christina Stumpf, Steuerfachwirtin, Fünfstetten;  Walter Hörr, Landwirt, Mertingen;  Irmgard Moss, Hausfrau, Rain a.L. Als Ersatzkandidaten stellen sich drei weitere Personen zur Verfügung. (pm)