16. November 2021, 14:34
Alerheim

Geschenke für das Berliner Büro

Christoph Schmid (links) wurde bei der Einweihung der Kreisstraße in Wörnitzostheim von seinem designierten Nachfolger Alexander Joas mit zwei Geschenken überrascht. Bild: Matthias Stark
Nachdem Christoph Schmid seit 26. September Mitglied des Deutschen Bundestags ist, ist er nicht mehr Alerheimer Bürgermeister. Diese Rolle hat sein Stellvertreter Alexander Joas übernommen, der ihm nun zwei Geschenke mit nach Berlin gab.

Im Rahmen der Einweihung der Ortsdurchfahrt im Alerheimer Ortsteil Wörnitzostheim war auch Christoph Schmid, frisch gewählter Bundestagsabgeordneter der SPD zurück in seiner Heimatgemeinde. Schließlich hatte er nahezu die gesamte Maßnahme begleitet. Vor dem abschließenden Foto zur Eröffnung der Straße bat Alexander Joas seinen Vorgänge zu sich und bat um einen Eintrag in das goldene Buch der Gemeinde Alerheim. 

MdB Christoph Schmid überwandt seine kurze Überraschung und verewigte sich mit einem kurzen Text im Buch seiner Heimatgemeinde. Damit war die Überraschung aber noch nicht komplett. Joas überreichte Schmid noch ein Bild der neuen Alerheimer Gemeindeverwaltung. Im Hintergrund sind die vier Kirchtürme der Ortsteile abgebildet. Das Kunstwerk stammt von einer im Ort lebenden Künstlerin. Außerdem schenkte ihm der Gemeinderat ein Ortsschild der Gemeinde, auf dem alle Gemeinderät*innen unterschrieben hatten. Das er sich ein solches Schild wünschte, hatte er seinem Nachfolger bei einer gemeinsamen Fahrt zum Amt für ländliche Entwicklung in Krumbach erzählt.

Der sichtlich gerührte Schmid bedankte sich für die Geschenke und sagte zu, dass diese einen würdigen Platz bekommen werden. So soll das Alerheimer Ortsschild einen Platz in seinem Büro in Berlin bekommen.