22. Februar 2020, 22:14

Die Spitzenkandidatinnen der Donau-Rieser Frauenliste on Tour

Auf dem Oettinger Marktplatz kamen v.l.n.r. die Spitzenkandidatinnen der Donau-Rieser Frauenliste Yvonne Hauber, Carina Roßkopf, Barbara Geppert und Renate van Olfen mit Wählerinnen und Wählern ins Gespräch. Bild: Diana Waimann
Der Countdown läuft: Nur noch drei Wochen bis zur Kommunalwahl am 15. März. Die vier Spitzenkandidatinnen der Donau-Rieser Frauenliste, die amtierende Kreisrätin und Krankenschwester Barbara Geppert, die Wemdinger Stadträtin, Frauenreferentin und stellvertretende Betreuungseinrichtungsleitung Carina Roßkopf, die Controllerin Yvonne Hauber sowie die Diplomingenieurin Renate van Olfen nützen die Gelegenheit, sich in Rain, Monheim, Oettingen, Wemding und Nördlingen auf den Wochenmärkten bzw. zentralen Plätzen einmal mehr persönlich vorzustellen.

Sie werben unermüdlich unter ihrem Wahlslogan „Respekt" für ihre Landkreisziele Geschlechtergerechtigkeit, Ökologie, sozialen Ausgleich und für eine gute Gesundheitsversorgung für jede Altersklasse. Seit 2002 hält die Frauenliste zwei von sechzig Sitzen und trägt so bewusst ihre weibliche Perspektive und Stimme in den immer noch stark männlich dominierten Kreistag ein. Zusammen mit der Fraktion Frauen/ödp/Freie Wähler konnten in der letzten Periode u. a. auch frauenpolitische Impulse gesetzt werden. So fand auf Anregung der Frauenliste eine Landkreis-Ausstellung zum Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht in Donauwörth und Nördlingen statt. Erstmals wurde in diesem Rahmen auch für den gesamten Landkreis der Frauenanteil in den kommunalpolitischen Gremien ermittelt: Im Durchschnitt 17,6 Prozent.

Im Jahr 2020, so die langjährige Kreisrätin und Listenführerin Barbara Geppert, sollte es doch möglich sein, den momentanen Frauenanteil im Kreistag von mageren 21,7 Prozent deutlich zu steigern. Jeder Wähler und jede Wählerin könne das ganz pragmatisch für den Gemeinde- bzw. Stadtrat oder Kreistag erreichen: Einfach bei der Stimmabgabe Männer und Frauen zu gleichen Teilen bedenken, für eine offene tolerante und gleichgestellte Politik um eine gerechte Demokratie zu leben, ergänzt die gelernte Bankkauffrau Carina Roßkopf.

Die Schriftführerin der Wemdinger Frauenliste, Yvonne Hauber, sagt mit Nachdruck, es ist jetzt an der Zeit, dass sich deutlich mehr Frauen in die Politik einbringen, um unsere Zukunft, Sicherung der Lebensgrundlagen, ethisches Handeln und sorgsamer Umgang mit unseren Ressourcen im Auge zu behalten und dafür zu kämpfen. Frauen sehen es anders und wollen eine andere Politik mit größtmöglicher Transparenz und konstruktiver Kommunikation, um das Beste für die Donau-Rieser Bevölkerung zu erreichen, meint Renate van Olfen. Konkurrenzdenken verhindere kreative Lösungen.(pm)
 

Info:

In Kontakt mit den Frauenlisten-Vertreterinnen treten können Sie bei den folgenden Wochenmärkten kommen:

Freitag, 28.2., in Rain von 9 bis 12 Uhr
Samstag, 29.2., in Wemding von 10 bis 12 Uhr
Samstag, 7.3., und 14.3. in Nördlingen von 10 bis 13 Uhr