25. Februar 2020, 08:58

OB-Kandidat Wittner: "Chancen der Digitalisierung nutzen"

Moderne Bürgerbeteiligung: Ideen bequem mit dem Smartphone übermitteln. Bild: Wagner
Die Digitalisierung berührt schon heute zahlreiche Lebensbereiche und wird in den kommenden Jahren noch deutlich an Bedeutung gewinnen.
Neben dem Ausbau der entsprechenden Infrastruktur sieht die PWG Nördlingen hierin Chancen für die Weiterentwicklung einer effizienten und bürgerfreundlichen Verwaltung, wie auch für die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an politischen Prozessen.

Die Betrachtung erfolgt aus drei Perspektiven. Zum einen aus interner Sicht der Verwaltung, wobei durch schnellen Zugriff auf Informationen die Bearbeitungsdauer verkürzt werden kann.

Mit Fokus auf die Bürgerinnen und Bürger hilft ein Bürgerkonto bei der papierlosen Antragstellung. So entstehen schnelle und einfache Wege für den Kontakt mit der Verwaltung. Die Kontaktaufnahme wird von zu Hause aus und mobil möglich. Bei Fragen und Anliegen bietet ein Bürgerportal bereits Lösungsansätze an, oder veranlasst die Weiterleitung komplexer Anfragen direkt an die zuständige Stelle.

Und nicht zuletzt bietet die Digitalisierung auch Chancen für die Stadtgesellschaft. Gemeinsames Gestalten wird durch eine Beteiligungsplattform erleichtert und bringt die Ideen von Bürgerinnen und Bürgern, aber auch Unternehmen, Vereinen und Organisationen mit Verwaltung und Stadtrat zusammen. (pm)