17. Februar 2020, 09:24

ÖDP informierte über Mobilfunk

Das Bürgerbegehren in Rögling muss wiederholt werden. Das Landratsamt hat einen Formfehler festgestellt. Bild: pixabay
Bei einer Veranstaltung der ÖDP Donau-Ries / Dillingen in Deiningen zeigte die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) den Film "Mobilfunk Faktencheck".

Kreisrat Matthias Fritzsche begrüßte die Zuschauer und die anwesenden ÖDP Kandidaten und forderte schon zu Beginn, dass die Errichtung von Mobilfunksendern an öffentlichen Genehmigungsverfahren teilnehmen müssen. Bisher ist der Bau eines Senders bis zu einer Höhe von 10 m genehmigungsfrei und kann damit überall in Wohnbebauung errichtet werden, ohne Genehmigung und Information der Gemeinde und Bürger. Besondere Sorge bereitet , so Fritzsche weiter, die Einführung der 5G Technik. Weiter forderte der ÖDP Kreisrat, die Trennung von Politik und Wirtschaft - keine Firmenspenden an Parteien!  Anschließend startete der Film von Lothar Moll und Klaus Scheidsteger, Regisseur von „Thank you for Calling“. Dieser Film dokumentiert die relevanten und aktuellen Fakten aus der Forschung über die Wirkungen der Mobilfunkstrahlung. Er bot den Zuschauern einen Einblick in die gesundheitlichen Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung, die sich deutlich von der industriell-politischen Darstellung unterscheidet. Die Anwesenden erfuhren auch, welche internationalen und unabhängigen Studien und Nachweise aus der Wissenschaft die Mobilfunkstrahlung als so gefährlich einstufen und ihre weitreichenden Folgen. Mit diesem Film konnte sich jeder Interessierte ein eigenes Bild machen. Nach dem Film entwickelte sich noch eine anregende Diskussion unter den Besuchern. (pm)