14. März 2019, 08:11

Erste Niederlage der Saison für die Wölfe

Bild: pixabay
Der Kampf um die Meisterschaft in der Volleyball-Mixed-Liga bleibt spannend. Im letzten Heimspiel der Saison konnten die Sportfreunde Gosheim ihre bisherigen Leistungen nicht wiederholen und mussten sich zum ersten Mal geschlagen geben.

Auf Bitten der „Jumpertos“ aus Donauwörth war das Hinrundenspiel verlegt worden. Nun trat die Gastmannschaft zur ersten Spielbegegnung gegen die bisher ungeschlagenen Wölfe an. Die Donauwörther leisteten sich kaum Eigenfehler und spielten die Bälle immer wieder sicher zurück. Trotzdem gerieten sie mehrfach in Rückstand, was die Wölfe allerdings nicht für sich nutzten. Auch die platzierten Angaben von Wolfgang Stöckle halfen in diesem Fall wenig. Bis zum Ende des dritten Satzes mühten sich die Gosheimer vergeblich, wirkten nervös und phasenweise abwesend. So bot sich für die Fans und Spieler am Ende der drei Sätze ein ungewohntes Bild. Ihre Mannschaft unterlag mit 0:3 Sätzen (18:25, 21:25, 20:25).

Michael Lahner, der den Trainerposten des erkrankten Manuel Lindig übernommen hatte, ärgerte sich mit seiner Mannschaft, verwies aber gleichzeitig auf die tolle Siegesserie, die das Team bis zu diesem Zeitpunkt hingelegt hatte. Im letzten Spiel der Saison werden die Wölfe die Möglichkeit haben, im Rückspiel gegen Donauwörth zu zeigen, dass sie ein ernstzunehmender Gegner im Kampf um die Meisterschaft sind.

Es spielten: Michael Gesell, Michael Lahner, Julia Färber, Tine Lechner, Dajana Scheider, Robert Schiele, Sebastian Schweinbeck, Wolfgang Stöckle. (pm)