27. Februar 2020, 17:28

Alpakas sammeln für die Palliativstation

Dr. Thomas Handschuh (links im Bild) nahm die Spende von Olaf Walter und Heidi Stüber entgegen. Mit dabei waren natürlich auch Karino, Caruso und Caesar. Bild: Diana Hahn
Heidi Stüber und Olaf Walter aus Rudelstetten haben 750 Euro für die Palliativstation gespendet. Das Geld stammt aus einer Spendenbox, die die beiden Alpaka-Besitzer auf Weihnachtsmärkten in der Region am Gehege ihrer Alpakas angebracht hatten.

Die drei Alpakas Karino, Caruso und Caesar waren in der Vorweihnachtszeit mit ihren Besitzern Heidi Stüber und Olaf Walter von Bokusbach-Alpaka aus Rudelstetten auf einigen Weihnachtsmärkten in der Region unterwegs. „Dort verkaufen wir dann unsere Produkte, zum Beispiel Socken oder auch Mützen aus Alpakawolle. Wenn wir unsere Alpakas auf den Weihnachtsmärkten dabeihaben, werden die natürlich sehr gerne fotografiert. Deshalb haben wir eine Spendenbox an das Gehege gehängt und darum gebeten, dass man etwas zu Gunsten der Palliativstation spendet, wenn man ein Foto von den Tieren macht“, erklärt Olaf Walter.

Insgesamt sind so 630 Euro zusammengekommen. „Wir haben dann auch noch 120 Euro dazugegeben“, erklärt Heidi Stüber. Natürlich waren bei der Spendenübergabe der etwas anderen Art auch die drei Alpakas Karino, Caruso und Caesar mit von der Partie. Dr. Thomas Handschuh nahm die Spende stellvertretend für die Palliativstation entgegen und bedankte sich bei den Spendern: „Einen Besuch von Alpakas hatte das Nördlinger Stiftungskrankenhaus noch nie“. Deshalb ließ es sich Dr. Handschuh auch nicht nehmen, die Alpakas bis zu ihrem Anhänger zu begleiten. (pm)